Visitenkarten zum selber bedrucken

Filter schließen
 
  •  
von bis
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
100 Visitenkarten weiß strukturiert Inkjet/Laser 210 g/m, matt 100 Visitenkarten weiß strukturiert Inkjet/Laser 210 g/m, matt
Weiße Visitenkarten für Injekt- als auch von Laser-Druckern.
11,49 € *
150 Business-Visitenkarten mit glatten Kanten, 250g 150 Business-Visitenkarten mit glatten Kanten, 250g
Professionelle Visitenkarten mit glatten Kanten
3,89 € *
150 Visitenkarten microperforiert, 190g 150 Visitenkarten microperforiert, 190g
beidseitig bedruckbar für Inkjet und Laser
3,89 € *
25 Visitenkarten-Laminiertaschen, Stärke 125mic 25 Visitenkarten-Laminiertaschen, Stärke 125mic
Maße 60 x 95 mm, Folienstärke 125 mic
2,89 € *
25 Visitenkarten-Laminiertaschen, Stärke 80mic 25 Visitenkarten-Laminiertaschen, Stärke 80mic
Maße 60 x 95 mm, Folienstärke 80 mic
1,89 € *
Metall-Skalpell WZ M 10 Metall-Skalpell WZ M 10
Metall Präzisionsmesser mit wechselbarer Klinge; Skalpell Version
1,99 € *

Visitenkartenbögen

Visitenkarten zum Selberbedrucken erlauben Ihnen maximale Flexibilität mit minimalem Aufwand – damit Sie bei jeder Gelegenheit einen guten Eindruck machen. Denn zu einem geschäftlichen Treffen gehören sie genauso dazu wie ein fester Händedruck. Perforiert oder glattgestanzt lassen sich die Karten nach dem Drucken leicht aus den Visitenkartenbögen rauslösen, ganz ohne unschöne Kanten.

Gestalten Sie Ihre Visitenkarte nach Ihren individuellen Bedürfnissen und drucken Sie sie anschließend bequem zu Hause aus. Die hohe Grammatur der Visitenkartenbögen lässt die Karte gut in der Hand liegen und sorgt dafür, dass sie nicht so leicht knickt. Für das Extra an Schutz bieten wir Visierkarten-Laminiertaschen an, damit Ihre Karte auch dann heil bleibt, wenn es mal hektisch wird oder Sie in einen Regenguss geraten.

Visitenkarten drucken – Was gehört darauf?

Eine Visitenkarte ist so individuell wie ein Fingerabdruck. Sie soll anzeigen, wer Sie sind und was Sie machen und dabei möglichst schon auf den ersten Blick einen generellen Eindruck von Ihnen oder Ihrem Unternehmen vermitteln. Dementsprechend sind Sie in der Gestaltung der Visitenkartenbögen relativ frei. Ein paar grundsätzliche Anhaltspunkte gibt es dennoch zu beachten.

    • Die drei W-Fragen: Wer, was und wo? Diese drei Fragen sollte sich Ihr Gegenüber mittels Ihrer Visitenkarte beantworten können. Das heißt, der Firmenname, Ihr Name, Ihre Position und Kontaktdaten gehören in den allermeisten Fällen auf jede Visitenkarte. Unter Kontaktdaten fällt heutzutage eine Menge: E-Mail-Adresse, Handynummer, Festnetznummer, Website, Post-Adresse und gegebenenfalls Links zu Ihren Social Media-Netzwerken und eine Faxnummer. Mehr Kontaktmöglichkeiten geben Ihrem Geschäftspartner mehr Anknüpfungspunkte. Überladen sollte die Visitenkarte trotzdem nicht sein. Wenn Sie mehr Informationen angeben wollen, lohnt sich der Blick auf die Rückseite. Doppelseitig bedruckbare Visitenkartenbögen sind dann ein Muss.

 

    • Ränder und Symmetrie: Planen Sie an den Rändern Ihrer Visitenkarte eine gewisse Toleranz ein, damit beim Herauslösen aus den Visitenkartenbögen Ihr Design durch eine kleine Abweichung nicht gestört wird. Textzeilen und Logo sollten angenehm fürs Auge formatiert sein. Je nachdem, worauf der Blick des Betrachters zuerst gelenkt werden soll, heben Sie diese Zeile mittels Schriftart und/oder Position hervor.

 

  • Grammatur: Übrigens – je schwerer und fester die Visitenkartenbögen sind, umso edler wirkt Ihre Visitenkarte. Wenn Sie mit anspruchsvollen Geschäftspartnern zu tun haben, greifen Sie daher am besten zu Visitenkartenbögen mit 250 g/qm.